Bovieya

Bovieya

Die Pflanze Bowiea ist eines der vielen Mitglieder der Hyazinthenfamilie. Diese Knollenpflanze kommt natürlich in den Wüstengebieten von Kenia, Tansania, Südafrika, Sambia und Simbabwe vor. In der Natur ist ein beliebter Lebensraum am Flussufer, unter Sträuchern oder Bäumen.

Boviaja hat viele andere interessante Namen. So wird es oft Seegurke oder kriechende Zwiebel, lockige Gurke genannt. Es sei daran erinnert, dass diese Pflanze trotz ihrer Schönheit sehr giftig ist. Sein Saft enthält Glykoside, die sich durch eine starke kardiotonische Wirkung auszeichnen.

Bovieya ist in seiner Art nur durch eine Art vertreten - Bovieya lockig... Diese Knollenpflanze gehört zu den krautigen Arten. Die Zwiebel kann einen Durchmesser von ca. 30 cm erreichen, das Wurzelsystem ist groß und verzweigt. Die Glühbirne selbst ist mit Schuppen bedeckt, die sie vor Beschädigungen schützen. Sie hat eine hellgrüne Farbe. Die Form ist leicht abgeflacht. Die Stängel kriechen, sie können sich zufällig drehen oder wie eine ampelöse Pflanze lang hängen. Die Blätter sind klein und wachsen nur bei jungen Exemplaren. Am Ende der Saison werden die Blätter durch Stiele ersetzt. Wenn Sie den Trieb brechen, sehen Sie an der Stelle der Pause ein schleimiges Fruchtfleisch, ähnlich dem Fruchtfleisch einer Gurke.

Der Stiel ist ziemlich lang - ungefähr 3 m, seine Breite beträgt ungefähr 5 mm. Die Blüten sind unauffällig, weiß mit einer grün-gelben Tönung.

Der Boviei zeichnet sich durch eine lange Ruhezeit aus, die bis zu 6 Monate dauern kann. Zu diesem Zeitpunkt trocknet der gesamte oberirdische Teil der Anlage aus und stirbt ab. Nur die Glühbirnen bleiben am Leben. Der Stiel und die Triebe sind von beträchtlicher Länge, daher benötigt die Pflanze bei der Pflege der Rinder zu Hause definitiv Requisiten.

Selbst unter natürlichen Bedingungen wurde festgestellt, dass jedes einzelne Exemplar von Boviei seine eigene Periode des aktiven Wachstums und der Ruhe hat. Wenn eine Pflanze zu Hause wächst, ändern sich diese Zeiträume zusammen mit Temperaturänderungen.

Boovia häusliche Pflege

Lage und Beleuchtung

Bovieya braucht helles diffuses Licht. Direkte Sonneneinstrahlung an den Stielen führt zum Tod. Auch direktes Sonnenlicht ist schädlich für die Zwiebeln der Pflanze. Eine unsachgemäße Beleuchtung führt zu einer Verletzung der Veränderung der Wachstums- und Ruhephasen der Pflanze.

Temperatur

Im Frühjahr und Sommer sollte die Umgebungstemperatur nicht im Bereich von 20 bis 25 Grad liegen. Bei höheren Raten wird die Rinder aufhören zu wachsen und sich zu entwickeln. Im Herbst und Winter wird es bei 10-15 Grad gehalten. In der kalten Jahreszeit befindet sich die Bovieya in einer Ruhephase, sodass die Bewässerung vollständig gestoppt wird. Wenn Sie im Winter Rinder bei Temperaturen von 18 bis 22 Grad anbauen, wird die Ruhezeit dafür nicht kommen, die Pflanze wird den oberirdischen Teil nicht fallen lassen.

Luftfeuchtigkeit

Bovieya verträgt trockene Raumluft gut und benötigt kein zusätzliches Sprühen oder hohe Luftfeuchtigkeit.

Bewässerung

Während der Zeit des aktiven Wachstums und der Entwicklung wird das Bewässern der Boviei nur durchgeführt, wenn der Boden im Topf vollständig trocken ist. Im Winter und Herbst, wenn die Pflanze den Luftteil abwirft, wird die Bewässerung vollständig gestoppt. Im Frühjahr, mit dem Auftreten neuer junger Triebe und dem Erwachen, wird das Gießen in kleinen Portionen durch die Pfanne wieder aufgenommen. Bei der Bewässerung über Kopf ist darauf zu achten, dass keine Feuchtigkeit auf die Glühbirnen gelangt.

Die Erde

Der Boden zum Pflanzen von Boviei sollte locker und gut feuchtigkeits- und luftdurchlässig sein. Die Glühbirnen sind zu etwa einem Drittel im Boden vergraben. Sie können eine Mischung zum Pflanzen kaufen oder sie selbst aus dem Verhältnis von 2 Teilen Laubland, 1 Teil Grasland und 1 Teil Sand vorbereiten. Um zu verhindern, dass die Zwiebeln verrotten, wird eine Drainageschicht auf den Boden des Topfes gelegt.

Top Dressing und Dünger

Bovieia ist eine der Pflanzenarten, die nicht häufig gefüttert werden muss. Es reicht aus, während der gesamten Saison des aktiven Wachstums 2-3 Mal Dünger aufzutragen. Hierfür eignet sich ein mineralischer Universalkomplexdünger.

Transfer

Bovieja muss nur neu gepflanzt werden, wenn die Zwiebeln den Topf vollständig füllen. Der neue Behälter sollte viel größer sein als seine Glühbirne.

Reproduktion von Boviei

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Boviei zu reproduzieren: Samen, Babys und Knollenschuppen.

Samenvermehrung

Reife Boviae-Samen sind schwarz, glatt und glänzend. Ihre Länge beträgt ca. 2-4 mm. Bei der Wahl dieser Fortpflanzungsmethode müssen Sie berücksichtigen, dass die Pflanze sehr langsam wächst. Um Samen zu pflanzen, benötigen Sie ein kleines Gewächshaus mit guter Beleuchtung und Bodenheizung. Die Samen werden Ende Januar ausgesät. Vor dem Pflanzen müssen die Samen etwa 10 Minuten in einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat gehalten werden. Eingeweichte Samen werden in feuchten Sand gepflanzt, es lohnt sich nicht viel zu vertiefen (die Sandschicht darüber sollte nicht größer sein als der Durchmesser der Samen).

Ein solches Gewächshaus muss regelmäßig besprüht und belüftet werden. Die Temperatur seines Inhalts beträgt 20-22 Grad. Der Sämling von jedem Samen wird als ein Spross dargestellt. Wenn der Samen wächst, sollte er von oben von selbst abfallen. Wenn Sie es vorzeitig entfernen, hat der Spross keine Zeit, alle Nährstoffe aus dem Samen zu entnehmen. In diesem Fall wird die Pflanze höchstwahrscheinlich sterben. Der Entwicklungsprozess des Sprosses ist wie folgt: Zuerst entwickelt sich der Spross selbst, und wenn er eine Höhe von etwa 12-15 cm erreicht, beginnt sich die Zwiebel zu entwickeln. Die erste Blüte eines samengewachsenen Rindes kann erst im zweiten Lebensjahr beobachtet werden.

Fortpflanzung durch Kinder

Die erwachsene Boviei-Zwiebel beginnt sich zu teilen, wenn sie wächst. Tochterknollen keimen unter der Mutterschuppe, die zur weiteren Kultivierung erfolgreich abgetrennt werden kann.

Vermehrung durch Knollenschuppen

Wenn sich Boviei mit Knollenschuppen vermehren, werden sie von der erwachsenen Zwiebel getrennt. Jede Flocke wird in etwa 3 cm breite Stücke geschnitten und anschließend bei Raumtemperatur getrocknet. Keimen Sie die Flocken in einer feuchten Plastiktüte oder legen Sie sie auf feuchten Boden. Nach etwa einem Monat erscheinen kleine Zwiebeln und nach weiteren 2 Monaten wurzeln sie als eigenständige Pflanze. Die Knollenschuppen selbst werden zu diesem Zeitpunkt austrocknen.

Krankheiten und Schädlinge

Bovieya ist in Innenräumen fast nie von Schädlingen oder Krankheiten (Pilzen oder Viren) betroffen. Bei übermäßiger Bewässerung wird die Pflanze jedoch anfällig für Schäden durch verschiedene Fäulnisse. Dies gilt insbesondere für ihre Glühbirnen.

Vorsichtsmaßnahmen

Manipulationen an der Anlage müssen unter Beachtung aller Vorsichtsmaßnahmen durchgeführt werden. Jeder Teil der Rinder, von der Zwiebel bis zu den Blättern, ist giftig. Das Gift hat eine schädliche Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System. Bei Hautkontakt kommt es zu starken Reizungen. Wenn ein Gift in den Körper gelangt, hat eine Person Symptome wie Erbrechen und Übelkeit, Durchfall und Bauchschmerzen. Der Puls verlangsamt sich. Daher ist es so wichtig, dass Sie bei Auftreten der ersten Symptome sofort einen Arzt konsultieren und die Ursache der Vergiftung benennen. Es ist verboten, mit der Pflanze ohne Handschuhe zu arbeiten!


Diese 9 exotischen Pflanzen können zu Hause gezüchtet werden

Sind Sie bereit, Ihre Lieblingsbegonien oder Ihren normalen Efeu in der Küche, im Wohnzimmer oder im Büro durch andere, exotischere Blumen zu ersetzen? Die Welt der Zimmerpflanzen ist viel breiter als die Auswahl in Ihrem örtlichen Geschäft. Riesige Blumenzentren lassen Sie es glauben. Mit Online-Pflanzenlieferanten und der gut koordinierten Arbeit der Mitarbeiter von Blumengeschäften, die ständig abgelegene Gebiete überwachen und nach neuen Exemplaren für unsere Häuser suchen, können Sie Exemplare züchten, die normalerweise nur in Orten wie Madagaskar oder Südafrika zu finden sind. Obwohl diese Exemplare ungewöhnlich oder sogar selten sind, sind sie in Innenräumen nicht schwieriger zu züchten als jede andere Zimmerpflanze.


Elefantenfuß

Bocarnea (Beaucarnea) oder Nolina (Nolina), gehört zur Familie der Spargel. In der Natur wächst es neben Kakteen in den heißen und trockenen Regionen Amerikas. Die Pflanze hat aufgrund ihres ungewöhnlichen Aussehens den Spitznamen "Elefantenbein" erhalten.

Bei guter Beleuchtung und angemessener Pflege verwandelt sich der Boden seines Kofferraums in eine riesige "Flasche" mit Topfbauch - dort speichert er einen Vorrat an Wasser und Nährstoffen. Die Oberseite der Pflanze ist mit einem langen, üppigen Haar aus Blättern verziert. In seiner allgemeinen Erscheinung ähnelt es vage einem Drachenbaum.


Boviea

Liliaceae Familie. Weit verbreitet in den USA und Großbritannien.

Exotisch Pflanze Familien Lilie... Aufgrund seiner Form wird es als Flaschenhersteller eingestuft KofferraumBoden Zwiebel, in denen sich Nährstoffe und Wasser ansammeln. Sein außergewöhnliches Aussehen zieht an Liebhaber Exoten und immer mehr Floristen Rinder werden gezüchtet, um Zusammensetzungen in Kombination mit anderen Pflanzen zu formulieren. Bovieya ist eine Knollenpflanze. Die große Glühbirne befindet sich halb über dem Boden. Im Winter wachsen daraus schwache Locken Stängeleine Länge von 1 bis 2 m erreichen und an den Enden verzweigen. Im Frühjahr erscheinen kleine Stängel auf bloßen Stielen. Blätter und grünlich Blumen, die keinen dekorativen Wert darstellen, der bald absterben wird.

Rühren: Bovieya bevorzugt helle Räume mit moderaten Temperaturen. Fühlt sich gut an, wenn die Temperatur auf 12 ° C fällt. Wenn dies enthalten Pflanzen In der Welt sollten Sie nicht zulassen, dass direktes Sonnenlicht darauf trifft, da es dünn und schwach ist Stängel Bovieis reagieren sehr empfindlich auf sie und können sich verbrennen.

Pflege: Es ist zart Pflanze ist gleichzeitig sehr unprätentiös. Eine mäßige Bewässerung reicht für den größten Teil des Jahres aus. Im Winter muss vor dem Auftreten der Stängel darauf geachtet werden, dass der Boden immer feucht ist. Nach dem Absterben Blätter und Blüten Die Bewässerung muss gestoppt werden, da die Bovieya den ganzen Sommer über in Ruhe ist. Pflanze erfordert kein Sprühen und häufiges Füttern. IM BodenWenn die Bovieya wächst, reicht es aus, alle zwei Monate einen komplexen Mineraldünger aufzutragen. Während der Zeit des aktiven Wachstums erscheinen Babys auf der großen Zwiebel, und wenn sie den Behälter füllen, ist eine Transplantation erforderlich. Bodenmischung denn Boviei sollte nicht zu schwer sein: zwei Teile Blatt, ein Teil Grasland und ein Teil Sand. Bei der Transplantation ist es notwendig, ein Gut zu arrangieren Drainage damit die Wurzeln nicht sauer werden.

Reproduktion: Bovieya Rassen klein Babybirnenwährend der Transplantation von der Mutter getrennt. Nicht gepflanzt Babybirnen kann an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahrt werden.


GEMANTUS: LANDUNG UND PFLEGE

Die "Hirschzunge" hat sich auf meiner Fensterbank niedergelassen. So nennen die Leute diese interessante Zwiebelpflanze.

Gemantus sind in Südafrika beheimatet. Übersetzt aus dem Griechischen Gemantus - "blutige Blume", erhielt er diesen Namen aufgrund der Tatsache, dass die meisten Mitglieder der Gattung satte rote Blüten haben. Aber unter Liebhabern von Zimmerpflanzen ist der weißblumige Hemantus (Haemanthus albiflos) beliebter - eine sehr effektive und relativ einfach zu pflegende Pflanze.

Breite, dichte, ovale, leicht kurz weichhaarige Blätterränder (aufgrund derer er den Spitznamen "Hirschzunge" erhielt) sind in einem dichten Fächer angeordnet. Normalerweise gibt es nur wenige - von zwei bis sechs. Die Höhe der Pflanze beträgt 20-25 cm. Sie wächst langsam, normalerweise wachsen nur zwei neue Blätter pro Jahr. Alte Blätter sterben ab, und die Zwiebel verdickt sich allmählich und erreicht bei einer erwachsenen Pflanze 6-8 cm. Die Blüte des weißblütigen Hemantus ist sehr interessant - der Blütenstand auf einem dicken Stiel sieht aus wie eine Schale voller schneeweißer Staubblätter mit Gelb Pollen. Bei erwachsenen Pflanzen können 2-3 Stiele auftreten. Hemantus blüht normalerweise im Spätsommer oder Frühherbst.

Gemantus: Pflege

Die Pflanze ist photophil, mag aber im Hochsommer kein direktes Sonnenlicht - die Blattspitzen können brennen und austrocknen. Der ideale Ort für ihn ist das Ost- oder Westfenster. Am südlichen Fenster muss der Hemantus beschattet sein. Im Sommer wird reichlich gewässert, aber der Boden muss zwischen den Bewässerungen austrocknen. Zwei- oder dreimal während der Vegetationsperiode (von Mai bis September) kann Hemantus mit komplexem Dünger für Knollenfrüchte gefüttert werden. Im Winter ist es wünschenswert, dass die Pflanze eine relative Ruhezeit bei einer Temperatur von + 15-18 Grad mit seltenerer Bewässerung bietet.

Hemantus-Transplantation

Einmal alle zwei bis drei Jahre, zu Beginn des Frühlings, ist es ratsam, den Hemantus zu transplantieren. Die Pflanze bevorzugt lockere und nahrhafte Böden. Ich mische zwei Teile Rasen und einen Teil groben Sand. Sie können dieser Mischung etwas Torf hinzufügen. Am Boden des Topfes gieße ich eine Schicht Drainage (Blähton oder feiner Kies), dann den Boden, installiere die Zwiebel, verteile die Wurzeln gleichmäßig und fülle sie etwa ein Drittel der Höhe auf. Der Topf sollte nicht zu breit oder zu tief sein. Ein Behälter mit einem Durchmesser von zwei bis drei Mal dem Durchmesser der Zwiebel kann empfohlen werden. Es müssen Löcher für die Entwässerung von überschüssigem Wasser vorhanden sein: Die Wurzeln des Hemantus reagieren empfindlich auf Feuchtigkeitsstagnation im Boden und können verrotten, insbesondere wenn die Pflanze in einem kühlen Raum oder in einem Luftzug steht.

Fortpflanzung von Hemantus

Die Reproduktion von Hemantus ist nicht schwierig. An der Basis einer erwachsenen Zwiebel erscheinen regelmäßig kleine Babyzwiebeln, die leicht von der Mutterpflanze getrennt und in getrennten Töpfen verwurzelt werden können. Junge Pflanzen blühen normalerweise im 3-4. Jahr.

Hemantus kann auch durch Samen vermehrt werden - saftige rote Früchte werden oft nach der Blüte gebunden (die Pflanze neigt zur Selbstbestäubung) und reifen zu Beginn des Winters in etwa drei Monaten.

Mögliche Schwierigkeiten

Weißblütiger Gemantus ist sehr resistent gegen Schädlinge. Manchmal kann es von Blattläusen, Würmern und Spinnmilben befallen werden. In diesem Fall wird die Pflanze mit geeigneten Präparaten behandelt. Bei regelmäßiger Staunässe, insbesondere in Kombination mit niedrigen Temperaturen, ist ein Verrotten der Wurzeln und der Zwiebeln selbst möglich.

© Inna BAYRACHNAYA, Minsk. Foto von der Autorin und Elena KHOMICH


4 einfache Möglichkeiten, Sukkulenten zu züchten: eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Zucht von Jungen oder Trieben / Trieben

Finden Sie die Pflanzen, die Babys oder Triebe geboren haben. Welpen und Triebe sind Babys, die aus einer Mutterpflanze wachsen. Nicht alle Sukkulenten bringen Nachkommen oder Nachkommen hervor. Viele Arten von Sukkulenten tun dies, einschließlich Hühner und Hühner, Aloe und einige Arten von Haworthia und Kakteen.

Desinfizieren Sie das Messer. Verwenden Sie ein scharfes Messer, das gereinigt oder desinfiziert wurde. Sie können dies tun, indem Sie Ihr Gesicht mit warmem Seifenwasser waschen oder mit Alkohol einreiben. Achten Sie darauf, jedes Mal, wenn Sie einen Schnitt machen, zu desinfizieren, indem Sie das Messer mit Alkohol einreiben, um eine Infektion durch Pilze oder Krankheiten zu vermeiden.

Finden Sie die Ableger oder Welpen, die Sie entfernen möchten. Sobald die Triebe oder Welpen groß genug sind oder zu wurzeln beginnen, können sie aus der Mutterpflanze entfernt werden. Versuchen Sie beim Entfernen des Welpen, Wurzeln zu schlagen. Sie können einen Welpen ohne Wurzeln entfernen, aber Sie werden es besser mit einem Welpen machen, bei dem bereits Wurzeln wachsen. Welpen oder Nachkommen ohne Wurzeln werden irgendwann Wurzeln schlagen, aber Welpen und Nachkommen mit vorhandenen Wurzeln überleben eher alleine.

Zweig löschen. Sie können den Welpen oder die Triebe der Mutterpflanze mit einem sauberen Messer vorsichtig entfernen. Einige Triebe oder Welpen sind leichter zu entfernen als andere. Manchmal können sie durch vorsichtiges Abschrauben des Welpen getrennt werden. In anderen Fällen müssen Sie ein scharfes Werkzeug verwenden, um den Welpen zu entfernen.Trennen Sie die Babypflanze vorsichtig von der Mutterpflanze, indem Sie eine Messerklinge zwischen die Mutterpflanze und den Trieb einführen. Trennen Sie den Welpen langsam von der Mutterpflanze und schneiden Sie die Verbindungswurzel ab. Wenn Sie den Welpen aus dem Boden nehmen, führen Sie eine Messerklinge in den Boden zwischen der Mutterpflanze und dem Trieb ein. Schieben Sie die Klinge über den Boden, um die Verbindungswurzeln abzuschneiden. Schneiden Sie einen Radius von 2 Zoll in den Boden um die Basis des Astes und graben Sie dann mit dem scharfen Ende einer kleinen Schaufel einige Zoll unter der radialen Einstellung. Führen Sie die Schaufel schräg unter die Triebe und heben Sie sie vorsichtig aus dem Boden, um sie zu entfernen.

Welpen pflanzen - Sobald der Welpe entfernt ist, können Sie ihn selbst pflanzen.