Ernährungsoptionen für Apfelbäume, Verbesserung der Fruchtbildung

Ernährungsoptionen für Apfelbäume, Verbesserung der Fruchtbildung

Lesen Sie den vorherigen Teil: So sorgen Sie für eine regelmäßige Fruchtbildung der Apfelbäume

Alternative Ernährungsoption für Apfelbäume

Wenn Sie den Artikel zu diesen Zeilen gelesen haben, haben Sie natürlich bereits erkannt, dass sich Äpfel bei den aktuellen Preisen für Düngemittel als fast golden herausstellen werden. Leider bilde ich die Preise nicht und es gibt nichts zu tun.

Wenn Sie Ihre Äpfel wollen, kaufen Sie Dünger. Aber auch zu unterschiedlichen Preisen ist die regelmäßige Fütterung von Apfelbäumen sehr harte Arbeit. Nur das Gießen mit Vogelkot oder Königskerze ist etwas wert, da Sie diesen Vorgang nicht 1-3 Mal pro Saison, sondern einmal pro Woche (ab Mitte) wiederholen müssen Juli bis Ende August). Sobald ich die Gelegenheit hatte, wechselte ich daher zu einer anderen Fütterungsoption und verwende jetzt langwirksame Düngemittel APION. Mit ihnen ist die Pflege von Apfelbäumen um eine Größenordnung einfacher und ehrlich gesagt viel billiger geworden. Natürlich haben Apfelbäume nicht weniger Dünger verbraucht - so viel wie früher und jetzt. Nur gewöhnliche Düngemittel: Superphosphat, Harnstoff usw. enthalten einerseits viel Abfallgestein.


Lesen Sie bei Interesse die Beschreibung auf der Düngemittelverpackung und Sie werden verstehen, dass in dem von Ihnen gekauften Düngemittel beispielsweise nur 14% oder 16% Stickstoff enthalten sind und alles andere eine völlig nutzlose Rasse ist. Und du bezahlst Geld dafür und schleppst dich dann, Gott bewahre, auf deine Seite.

Auf der anderen Seite schaffen es Schauer und anhaltende Regenfälle, egal wie Sie unserem Land Dünger hinzufügen, im Handumdrehen alles in die unteren Schichten des Bodens zu spülen. Und was ist das Ergebnis? Sie haben viel Mühe und Geld ausgegeben, aber es gibt wieder nicht genug zu essen, und Sie müssen wieder füttern.

Wenn Sie sich für APIONs entscheiden, reicht es aus, anstelle von Frühlingsdüngung und Sommerdressings im Frühjahr oder Frühsommer unter Bäumen von 3 bis 6 APIONs zu begraben - 100.000 (abhängig von der Größe der Pflanzen) entlang des Umfangs der Krone bis zu einer Tiefe von 25-30 cm. Und das ist alles, aber es ist unbedingt erforderlich, in der richtigen Menge zu gießen.

Wenn dem Apfelbaum etwas fehlt

Mit einem Mangel an Stickstoff ist sein Laub hellgrün, es wird gelb und fällt früh ab, das Wachstum der Zweige ist schwach. Im Gegenteil, mit einem Überschuss an Stickstoff werden die Zweige heftig, die Blätter sind groß und dunkelgrün, aber Blüte und Frucht sind schwach und die Früchte fallen früh.

Wenn nicht genügend Phosphor vorhanden ist, sind die Blätter des Apfelbaums klein, dunkelgrün mit einem Blau und manchmal mit einer Bronze- oder Purpurtönung. Getrocknete Blätter werden sehr dunkel, oft sogar schwarz. Bei akutem Phosphormangel beginnt der vorzeitige Laubfall im unteren Teil der Triebe. Die Blüte von Apfelbäumen, denen Phosphor fehlt, verzögert sich und die Früchte sind sauer.

Mit einem Mangel an Kalium werden die Blätter des Apfelbaums zuerst bläulich-grün und dann fleckig, faltig und kräuseln sich an den Rändern. Trockene Blätter fallen im Herbst nicht sofort ab, sondern bleiben einige Zeit an den Zweigen hängen. Die Früchte sind klein und reifen langsam. Und wenn genug Kalium im Boden ist, werden die Pflanzen frostbeständig, widerstehen Pilzkrankheiten und Trockenheit.

Mit einem Mangel an Magnesium (Magnesiummangel) ist Chlorophyll schlecht gebildet, so dass die Blätter von Apfelbäumen eine hellgrüne Farbe mit einer roten und violetten Tönung entlang der Ränder und entlang der Adern annehmen; im Sommer färben sie sich allmählich gelb und fallen dann ab. Hellgrüne Flecken erscheinen zwischen den Venen älterer Blätter.

Wenn nicht genügend Kalzium vorhanden ist, werden die apikalen Knospen der Triebe beschädigt und sterben in Apfelbäumen ab, und der Stiel verdorrt, sodass Sie nicht auf die Ernte warten müssen.

Wie sich Mangelernährung auf Apfelfrüchte auswirkt

Neben der Tatsache, dass ein Mangel an Nahrung automatisch zu einem Rückgang der Erträge und der Häufigkeit der Fruchtbildung führt, wirkt sich dies auch auf das Aussehen der Früchte und ihren Geschmack aus.

Wenn nicht genug ...Dann ...
Phosphor und KaliumDie Zuckerbildung in Früchten ist verzögert
KalziumFrüchte verrotten von innen und sind schlecht gelagert
Magnesiumweniger Zucker und Vitamin C.
BoraDer Geschmack ist schlechter und die Früchte sind rissig


Wie man einen Apfelbaum früher Früchte tragen lässt

Leider muss man vom Pflanzen der Sämlinge bis zum Erhalt der normalen Fruchtmenge viele Jahre warten. Der Moment der Fruchtbildung kann näher gebracht werden. Dabei geht es nicht nur um das richtige Pflanzen und die Schaffung guter Entwicklungsbedingungen. Es gibt auch nur einige Techniken, mit denen die erste Ernte viel früher erzielt werden kann und das Erntevolumen in den folgenden Jahren höher sein wird.

1. Übertragen von Zweigen in eine horizontale Position.

Wenn die Zweige nach oben gerichtet sind, fließen stark Nährstoffe aus ihnen heraus, und bei vielen Sorten (wenn auch nicht allen) werden Fruchtknospen auf vertikal angeordneten Zweigen nicht oder kaum gelegt (alles, was ich wiederhole, hängt von der Sorte ab). . Und wenn die Zweige zeitlich gebogen sind (d. H. Mitte Juli), verlangsamt sich der Nährstoffabfluss von den Blättern zu den Wurzeln erheblich und es beginnt eine verstärkte Ablagerung von Fruchtknospen.

Und wenn Sie beispielsweise einen zwei- bis dreijährigen Apfelbaum zwingen möchten, vorzeitig Früchte zu tragen, reicht es oft aus, seine Zweige in eine horizontale Position zu bringen. Das Ergebnis wird sein, dass die gebogenen Zweige für das nächste Jahr aus Wachstumszweigen zu Fruchtzweigen werden. Es ist besonders wichtig, das Schneiden von Zweigen durch Biegen in eine horizontale oder herabhängende Position bei Sorten zu ersetzen, die spät in die Frucht eintreten.

Diese Technik ermöglicht es Ihnen, die Ernte zu einem viel früheren Zeitpunkt zu erhalten. Sie sollten jedoch nicht unbedingt alle Zweige auf Obst übertragen. Einige Zweige sollten in der wachsenden Position bleiben und die nächste Kronenstufe bilden.

2. Starkes Beschneiden von Zweigen (3-5 Knospen), aber dies sollte meines Erachtens nur als letztes Mittel eingesetzt werden, weil Beschneiden ist immer eine Wunde, und es ist besser, auf sie zu verzichten. Außerdem wachsen Apfelbäume nicht so schnell, wie wir möchten, und aus meiner Sicht ist es eher schade und verschwenderisch, starke und schöne Zweige zu beschneiden. Bei einer dünnstufigen Krone ist es in den meisten Fällen (mit Ausnahme alter Bäume) durchaus möglich, auf das Beschneiden zu verzichten.

Svetlana Shlyakhtina, Jekaterinburg

Lesen Sie auch:
• Merkmale wachsender säulenförmiger Apfelbäume
• Regeln zum Pflanzen eines Apfelbaums
• Beliebte Apfelsorten im Winter, die reifen
• Behandlung alter Apfelbäume

Müssen Kirschen und Pflaumen beschnitten werden?

Es gibt eine Meinung, dass Kirschen und Pflaumen für das Beschneiden schlechter sind. Dies ist nicht ganz richtig. Wir sprechen nur von kranken und geschwächten Pflanzen. Infolge des Beschneidens können in ihrem Holz Zahnfleischleckagen auftreten, die zum Tod von Trieben und zur Schwächung des Baumes führen können. Daher sollte man sich bei solchen Exemplaren darauf beschränken, nur Äste abzuschneiden, die die Krone stark verdicken.

Abonnieren Sie neue Artikel im Bereich Garten und Gemüsegarten und erhalten Sie Updates per E-Mail. Fachartikel über Gartenarbeit und Gartenarbeit sind verständlich und für jedermann zugänglich!


Beschreibung und Fotos von Herbstbaumsorten im Apfelgarten

Bei der Auswahl von Obstbaumsorten für einen Apfelgarten achten sie stets darauf, wie schnell der Apfelbaum in die Fruchtsaison eintritt, welchen Geschmack und welche Größe die Früchte haben, wie widerstandsfähig die Sorte gegen Frost ist und wie wenig Feuchtigkeit, Krankheiten und Schädlinge vorhanden sind . Dank der Bemühungen der Züchter können Gärtner zwischen hohen und Zwergbäumen wählen. Nicht weniger wichtig ist jedoch die Reifezeit der Ernte an Apfelbäumen, da nur unter Berücksichtigung dieses Kriteriums ein Garten angelegt werden kann, der eine Person vom Hochsommer bis zum nächsten Frühjahr mit Vitaminfrüchten versorgen kann.

Gleichzeitig sollten Herbstsorten von Bäumen in einem Apfelgarten etwa ein Drittel aller Pflanzungen ausmachen. Aromatische, starke Äpfel, die im September reifen, gehen nicht nur an den Tisch, wenn die Reife des Verbrauchers in 12 bis 15 Tagen eintritt, sondern werden auch bis Mitte des Winters perfekt gelagert.

Beschreibung der Apfelbaumsorte Uralskoe Bulk

Diese unprätentiöse und reichlich fruchtbare Herbstapfelsorte wurde in Tscheljabinsk vom berühmten Züchter P.A.Zhavoronkov aus der Kreuzung von Papirovka und Ranetka-Rot gewonnen. Seit den 50er Jahren wurden Apfelbäume dieser Sorte von der Wolga-Vyatka bis in die fernöstliche Region gepflanzt.

Und aufgrund der hohen Anpassungsrate, der frühen Reife und der Winterhärte sind sie heute in den meisten Gebieten mit rauen klimatischen Bedingungen gefragt. Bereits ab dem zweiten Lebensjahr liefert die Kulturpflanze die ersten Äpfel, und im dritten Lebensjahr nähert sich die Produktivität voll. Der maximale Ertrag aus dem Ural-Apfelbaum beträgt bis zu 250 kg.

Die Äpfel dieser Sorte haben ein gelblich-saftiges Fruchtfleisch, das bei Überreife viel lockerer wird, einen süßen Geschmack mit subtiler Säure und einem ausgeprägten Aroma. Die Reifung der Früchte beginnt näher an Mitte September, während reife Äpfel nicht zerbröckeln und nach bis zu 2 Monaten Ernte ihre Qualitäten und ihren Geschmack behalten.

Nach der Beschreibung überschreiten kleine, abgerundete Früchte des Ural-Apfelbaums nicht mehr als 60 Gramm. Äpfel haben einen länglichen Stiel wie eine Ranetka, eine glatte, glänzende Haut und zuerst eine gelbgrüne und dann eine gleichmäßige gelbe Farbe, auf der sich bei Sonneneinstrahlung ein leichtes, kaum wahrnehmbares Rosa bildet.

Apfel Zimt neu

Auf der Basis von VNIIS im wurde eine bekannte Sorte der Spätherbstreifung entwickelt. I.V. Michurin, der berühmte Züchter S.I. Isaev. Als Ausgangsmaterial für die Hybridisierung wurden die Apfelbaumsorte Cinnamon Striped und die Sorte Welsey ausgewählt.

Die Sorte, die 1950 in die staatlichen Versuche aufgenommen wurde, wurde 15 Jahre später für den Anbau in den Regionen Mittel- und Nordwesten des Landes freigegeben. In der Nicht-Tschernozem-Zone Russlands werden Apfelplantagen, die aus kräftigen, starken Bäumen dieser Sorte entstanden sind, noch heute aktiv genutzt. Die Sorte ist ertragreich, hat eine gute Schorfresistenz und weist im Zentrum Russlands eine durchschnittliche Winterhärte auf.

Die Krone eines jungen neuen Zimtapfelbaums hat eine fast pyramidenförmige Form, aber wenn sie wächst, dehnt sie sich aus und wird abgerundet. Der größte Teil des Eierstocks ist auf Ringelblumen gebildet, und nur ein kleiner Teil ist auf länglichen flexiblen Fruchtstäben gebildet. Apfelbäume beginnen relativ spät Früchte zu tragen, erst im Alter von 6 bis 7 Jahren, während bei alten Bäumen die Jahre der reichlichen Ernten mit Ruhephasen abwechseln.

Der Apfelbaum von Cinnamon new zeichnet sich durch große, dunkelgrüne eiförmige Blätter mit spitzen, länglichen Spitzen, einem auffälligen Haufen und gezackten Kanten aus. Wenn die Pflanze in der zweiten Maihälfte blüht, ist der Baum mit großen weiß-rosa Blüten bedeckt, an deren Stelle sich später Früchte mit einem Gewicht von 20 bis 180 Gramm bilden. Abgerundete konische oder leicht abgeflachte Äpfel dieser Sorte sind mit einer dicken, glatten Haut von grünlich-gelber Farbe mit einem gesprenkelten oder verschwommenen gestreiften Rouge in einem rot-karminroten Farbton bedeckt.

Die Früchte von Cinnamon New zeichnen sich durch höchste kommerzielle Qualitäten aus, sie sind saftig mit einem säuerlich-süßen Geschmack und den meisten südlichen Sorten in keiner Weise unterlegen. Die Anfang September gepflückten Äpfel zeigen nach 3 - 4 Wochen ihren Geschmack voll und können bis zum Winter in einem kühlen Raum gelagert werden.

Apfelbaum-Uralets

Ein kräftiger frostbeständiger Apfelbaum der Sorte Uralets ist das Ergebnis der Arbeit von P.A. Dibrova. Am OSS Swerdlowsk kreuzte der Wissenschaftler Mitte des letzten Jahrhunderts einen rosa gestreiften Anis mit einer Chinesin Voskovka und einer Saratov-Ukrainerin.

Die Sorte, die der Wissenschaftler mit einer pyramidenstarken Krone erhalten hat, die in guten Jahren bis zu 70 kg Obst standhält, ist in vielen nördlichen Regionen Russlands und auf der Mittelspur gefragt. Auch bei starker Belastung brechen mit mittelgroßen Blättern bedeckte Äste nicht ab. Im Mai blühen im Ural Apfelbäume. Die Knospen sind rosa und die blühenden Blüten sind weiß. Eine Selbstbestäubung dieser Sorte findet nicht statt, so dass der Besitzer des Apfelgartens die Bäume des Ural Bulk als Bestäuber pflanzen kann.

Der Eierstock entwickelt sich 2-3 Jahre lang an Trieben. Kleine rundlich-konische Früchte werden ab der ersten Herbsthälfte reif. Das durchschnittliche Gewicht des süß-sauren aromatischen Apfels dieser Sorte überschreitet 50-60 Gramm nicht. Gleichzeitig ist die Oberflächenfarbe der Früchte, die zusammen auf länglichen Stielen sitzen, cremig mit einem dicken gestreiften Rouge. Auf der Haut ist eine wachsartige Beschichtung deutlich sichtbar.

Die Fruchtbildung der Apfelsorte Uralets beginnt im Alter von 4 bis 6 Jahren und findet jährlich statt. Die Ernte wächst unabhängig von den Wetterbedingungen nur von Jahr zu Jahr.

Apfelbaum Auxis

Dank der Kreuzung der Sorten Grafensteinrot und Macintosh haben litauische Züchter die Apfelsorte Auxis mit einer kompakten, abgerundeten Krone mittlerer Verdickung und Früchten der Herbstreifung erhalten.

Die Blüte der Bäume dieser Herbstsorte im Apfelgarten beginnt gegen Ende Mai, während die Anwesenheit anderer Apfelbaumsorten in der Nähe für die Bestäubung der Blüten erforderlich ist. Dadurch entstehen mittelgroße Früchte, deren Gewicht zwischen 90 und 180 Gramm liegt. Äpfel mit einer fettigen, glatten Schale haben eine gleichmäßig abgeflachte, abgerundete Form und eine grünlich-gelbe Farbe im Stadium der entfernbaren Reife, auf der ein reiches karminrotes oder rotes Rouge hervorsticht, das fast die gesamte Oberfläche der Frucht bedeckt. Süß-saure Erfrischungsäpfel, die Mitte September reifen, haben dichtes gelbes Fruchtfleisch, das bei Lagerung erst am Ende des Winters seine Struktur verliert.

Die erste Fruchtbildung des Auxis-Apfelbaums erfolgt häufiger 4–5 Jahre nach dem Pflanzen. Gleichzeitig zeigt die Sorte in der Mittelspur eine durchschnittliche Winterhärte und die gleiche Schorfresistenz. Außerdem fallen Früchte, die nicht rechtzeitig geerntet werden, ab.

Apfelbaum Anis Sverdlovsky

Die Apfelsorte Anis Sverdlovsky, die im Spätherbst eine Ernte bringt, ist das Ergebnis der Arbeit der Züchter der Sverdlovsk Experimental Gardening Station unter der Leitung von L.A. Kotova. Die Pflanze wurde dank der Kreuzung von Melba und Anis lila angebaut, während die Krone des Apfelbaums näher an einem Oval oder einer breiten Pyramide liegt. Der Baum ist mittelgroß mit einer gemischten Fruchtart. Obwohl auf den dicht verstreuten Zweigen von zwei Jahre alten Locken, bilden sich die meisten rosa Blüten und dann der Eierstock.

Die regelmäßigen runden oder ovalen Früchte des Anis Sverdlovsky Apfelbaums haben ein Durchschnittsgewicht von 100 bis 120 Gramm. Äpfel haben eine trockene, glatte, mitteldicke Haut mit einer hellgelben, integumentären Farbe, die unter einem tiefroten, verschwommenen Rouge manchmal fast unsichtbar ist. Auf reifen Früchten ist eine bläulich gefärbte Wachsblüte deutlich sichtbar.

Äpfel haben saftiges feinkörniges Fruchtfleisch von weißer oder manchmal grünlicher Tönung. Der Geschmack von reifen Früchten, die Anfang September aus dem Apfelbaum von Anis Sverdlovsky entnommen wurden, ist süß und sauer und verdient eine hohe Expertenbewertung. Diese Herbstsorte kann jedoch nicht als Reifung bezeichnet werden. Die maximale Lagerdauer beträgt Dezember. Der Baum gibt den ersten Eierstock bereits im vierten Jahr nach der Veredelung, verträgt den Winter gut und erholt sich auch nach Frostschäden an einzelnen Trieben schnell, ist aber in der Regenzeit häufig von Schorf befallen.

Beschreibung und Foto des gestreiften Herbstapfelbaums

Die Vielfalt der alten Volksauswahl kam aus den baltischen Staaten nach Zentralrussland, daher werden die gestreiften Herbstapfelbäume Streyfling oder Strefil genannt. Es gibt andere Varianten des Namens. Die Apfelbäume erreichen eine Höhe von 8 Metern, während die abgerundete dichte Krone des Baumes einen Durchmesser von bis zu 7 Metern hat. Die Triebe sind mit großen ovalen Blättern mit einem auffälligen silbernen Haufen und gezackten Kanten bedeckt. Unter dem Gewicht einer reifen Ernte können Äste zu Boden sinken.

Laut der Beschreibung und dem Foto des gestreiften Herbst-Apfelbaums sind diese Bäume wenig von Schorf betroffen und ziemlich winterhart. Gleichzeitig ist das jährliche Wachstum der Bäume gering und die ersten Früchte werden erst im fünften oder sechsten Jahr gebunden. Der Ertrag wächst ebenfalls langsam.Mit 25 bis 30 Jahren kann ein Apfelbaum dieser Sorte, der die richtige Menge an Feuchtigkeit und Nährstoffen erhält, bis zu 300 kg Obst produzieren.

Nach der Bestäubung der Knospen wächst der Eierstock aktiv, die Früchte werden erst im August gefärbt und reifen Mitte September. Die Form großer gelbgrüner Äpfel mit einem gestrichelten Rouge ist unregelmäßig gerundet, manchmal konisch, wobei die Rippen näher am oberen Teil erkennbar sind. Das Fruchtfleisch ist weiß fest und hat einen angenehm erfrischenden Geschmack.

Apfelbaumsorten Zhigulevskoe

Die ertragreiche Sorte, die 1936 an der Versuchsstation Samara gewonnen wurde, hat sich seit langem als unprätentiös und ertragreich erwiesen. Die Apfelbäume der Sorte Zhigulevskoe sind das Ergebnis der Kreuzung von Borovinka und der preisgekrönten Sorte Wagner. Die Sorte erwies sich als ziemlich winterhart und erholte sich nach starken Frösten schnell.

Die Bäume dieser Herbstsorte in einem Apfelgarten sind relativ niedrig, weisen aber ein gutes Wachstum auf und zeichnen sich durch eine dünne, breite Pyramidenkrone aus, deren erste Äpfel fünf Jahre nach dem Pflanzen erscheinen. Gleichzeitig tragen die Pflanzen jährlich Früchte und ergeben abgerundete Früchte, die mit einem Kranichrot saftig sind und ein Gewicht von 130 bis 200 Gramm haben. Äpfel werden bis zur zweiten Winterhälfte gelagert.

Apfelbaum Bessemyanka Michurinskaya

Eine kräftige Sorte, die von I.? V.? Michurin als Ergebnis der Kreuzung von Bessemyanka Komsinskaya und der Sorte Skrizhapel gewonnen wurde, hat eine kräftige Ausbreitungskrone und beginnt 5 bis 7 Jahre nach dem Pflanzen Früchte zu tragen. Der durchschnittliche Ertrag eines Apfelgartens, der aus Bäumen der Sorte Bessemyanka Michurinskaya gepflanzt wurde, beträgt 130 kg pro Pflanze.

Die Blüte beginnt in der zweiten Maihälfte, und die im September reifenden Früchte wiegen 110 bis 130 Gramm und zeichnen sich durch einen ausgezeichneten Geschmack aus. Der Apfel der Sorte Bessemyanka Michurinskaya hat eine hellgelbe Integumentarfarbe und ein Erröten von orangefarbenen und roten Streifen auf der Schale der Frucht, die bis Dezember ihre Frische behalten. Apfelbäume überwintern gut in der mittleren Zone und sind selten von Schorf betroffen. Der einzige Nachteil der Sorte ist die ungleichmäßige Reifung der zerbröckelnden Äpfel.

Herbstsorten von Apfelbäumen - Video


Immun Winterapfel Florina

Der Florina-Apfelbaum ist das Ergebnis der Arbeit französischer Züchter, die in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts Gärtnern vorgestellt wurden neue Immun Winter Sorte, und neuer Geschmack und Aroma für die Verbraucher.

Die Geschichte der Gartenarbeit erinnert daran, dass zu dieser Zeit in den Gärten Europas Schorf wütete. Die chemische Industrie hatte keine Zeit, Kontrollmittel zu entwickeln - neue Generationen von Pilzkrankheiten traten viel schneller auf.


Muss ich säulenförmige Apfelbäume beschneiden?

Bei richtiger Pflanzung wächst der säulenförmige Apfelbaum im ersten Jahr der Vegetationsperiode um etwa 40 cm. Gleichzeitig sollten Sie nicht danach streben, dass der Baum aktiv nach oben wächst, da dies keine Auswirkungen auf die Fruchtbildung hat.

Wenn die apikale Knospe beschädigt oder gefroren ist, entwickeln junge Bäume mehrere starke Triebe, die sich etwas unterhalb der Spitze befinden. In diesem Fall sollte der stärkste Trieb gewählt werden - es wird der Haupttrieb sein, und der Rest muss gekürzt werden.

Für die Produktivität ist es wichtig, rechtzeitig Aktivitäten durchzuführen, die darauf abzielen, Bäume vor einer Vielzahl von Schädlingen, Unkräutern, Krankheiten und Nagetieren zu schützen. Es gibt bestimmte Sorten von säulenförmigen Äpfeln, die gegen bestimmte Arten von Krankheiten resistent sind. In diesem Fall werden zu Beginn der Vegetationsperiode vorbeugende Maßnahmen durchgeführt. Wenn sich am Baumstamm Krebswunden gebildet haben, müssen diese gereinigt und anschließend im Verhältnis 1: 1 mit einer Mischung aus Königskerze und Ton behandelt werden.
Alle oben genannten Maßnahmen zum Pflanzen und Züchten von säulenförmigen Apfelbäumen helfen dem Gärtner, einen hohen Jahresertrag zu erzielen und die Fruchtzeit des Baumes zu verlängern.

Die Struktur des Stammes eines säulenförmigen Apfelbaums ist durch das Überwachsen des gesamten Baumes mit Ringeln gekennzeichnet, wodurch die Bildung einer großen Anzahl von Seitentrieben verhindert wird. Erfahrene Gärtner argumentieren, dass das Beschneiden nicht immer notwendig ist, um die richtige Kronenform beizubehalten. Schließlich sollte die apikale Knospe am Baum unter keinen Umständen beschädigt oder gestört werden. Ein Baum ist in der Lage, während seines gesamten Lebens eine relativ regelmäßige Form seiner Krone beizubehalten, und eine Person muss bestimmte absichtliche Handlungen nicht ausführen, um das angemessene Erscheinungsbild der Säulen aufrechtzuerhalten. Infolgedessen ist das Beschneiden von säulenförmigen Apfelbäumen, um die Krone eines Baumes zu erhalten, in diesem Fall nicht sehr effektiv.

Daher bestimmt jeder Gärtner die Frage nach der Notwendigkeit, für sich selbst zu beschneiden. Es hängt alles von den individuellen Vorlieben ab. Wenn Sie eine strenge und klassische Säulenform erhalten möchten, muss die Krone des Baumes nach einer bestimmten Zeit abgeschnitten werden. In diesem Fall sollten nur kleine und junge Triebe abgeschnitten werden, deren Alter weniger als ein Jahr beträgt. Es ist auch notwendig, ein paar Knospen an der Basis des Triebs zu lassen. Als Ergebnis können Sie eine schöne Krone erhalten und die Frucht nicht schädigen. Wenn dies jedoch keine Grundsatzfrage ist und Sie mit dem leicht "zerzausten" Erscheinungsbild der Baumkrone zufrieden sind, kann in diesem Fall das Beschneiden möglicherweise weggelassen werden. Dadurch sieht Ihr Apfelbaum natürlicher und natürlicher aus.

Gleichzeitig sollten Sie sich jedoch auf jeden Fall an die Besonderheit der säulenförmigen Apfelbäume erinnern - Knospen werden im ganzen Baum (sogar am Stamm) gelegt, und daher wird das Vorhandensein einer großen Anzahl von Seitenzweigen viele Nährstoffe auswählen, die gehen könnten zur Bildung von Früchten.

Es ist dieser Aspekt, der die Skalen zugunsten des Beschneidens bis zu einem gewissen Grad überwiegt.

Das Beschneiden eines Säulenapfels ist unter bestimmten Bedingungen erforderlich:

  • verbesserte Fruchtbildung. In diesem Fall können Sie den sogenannten "verjüngenden" Schnitt durchführen, wenn der Ertrag aufgrund des Endes der Lebensdauer des Baumes abnimmt. Zu diesem Zweck werden im Frühjahr (März, April) Bäume mit einem Stamm in einer Höhe von 70 cm beschnitten. Dies stimuliert das Wachstum neuer Triebe. Dann müssen Sie den stärksten Stamm auswählen und den Rest dieses Jahr abschneiden. In dem Fall, in dem ein Baum unter Verwendung mehrerer Stämme gebildet wird, sollte der Ansatz zum Beschneiden individuell sein.
  • Um den Ertrag zu steigern, kann der Schnitt unter ungünstigen Bedingungen verwendet werden, die diesen Indikator negativ beeinflussen (z. B. während einer Dürreperiode), und um die Baumernährung zu verbessern.

Aber warum bestehen einige erfahrene Gärtner immer noch darauf, dass ein Beschneiden dieser Baumart notwendig ist? Diese Aussage baut auf den Vorteilen auf, die das Beschneiden mit seiner Einfachheit bringt:

  • ermöglicht es Ihnen, eine schöne und korrekte Form der Krone des Baumes zu bilden
  • verhindert, dass sich Zweige miteinander verheddern, wenn sie dicht gepflanzt sind
  • ermöglicht es Ihnen, junge Zweige am Apfelbaum zu stärken
  • ermöglicht es den Früchten des Baumes, viel mehr Sonnenlicht zu erhalten als ohne zu beschneiden
  • Durch Beschneiden können Sie alte Zweige stärken, verjüngen und durch jüngere ersetzen.

Auf der Grundlage des Vorstehenden können wir den Schluss ziehen, dass das Beschneiden nützlicher und vorteilhafter ist als kein Beschneiden. Es ist daher besser, ein paar Stunden damit zu verbringen, Bäume zu beschneiden, eine saftigere Ernte zu erzielen und das Volumen zu erhöhen.

Bildung eines säulenförmigen Apfelbaums


Den Apfelbaum Früchte tragen lassen

Einen Baum verpflanzen

Der optimale Abstand, in dem sich die obere Wurzel befindet, beträgt 2-3 cm von der Erdoberfläche. Wenn es nicht beobachtet wird, wird die Wurzel mit Erde bestreut (wenn sie höher liegt) oder ein wenig ausgegraben (wenn sie zu begraben ist). Junge Setzlinge, die zu tief gepflanzt wurden, werden höher verpflanzt.

Wenn möglich, sollten junge Apfelbäume, die an einem für eine normale Entwicklung ungeeigneten Ort wachsen - zu dunkel oder im Bereich des Grundwasserflusses - umgepflanzt werden.

Verbesserung der Bestäubung

Die Qualität der Bestäubung kann verbessert werden, indem Gartenblumen gepflanzt werden, die bestäubende Insekten anziehen. Im Stadium der aktiven Blüte verwenden sie keine Pestizide, die eine zerstörerische Wirkung auf Bienen und andere bestäubende Insekten haben.

Regulierung von Verbänden

Sie müssen je nach Alter des Baumes füttern

Bei der Fütterung von Bäumen ist zu beachten, dass stickstoffhaltige Komplexe nur für jung wachsende Sämlinge erforderlich sind.

Stickstoff in Form von Gülle, Vogelkot, Ammoniumnitrat und Ammoniumsulfat wird nur im Frühjahr auf Obstpflanzen angewendet.

Wenn ein junger Apfelbaum in das Stadium der aktiven Fruchtbildung eintritt, wird die Düngung mit Stickstoff gestoppt, wobei nur Kalium-Phosphor-Dünger übrig bleiben. Mittsommer ist der richtige Zeitpunkt dafür.

Behandlungen gegen Krankheiten und Schädlinge

Rechtzeitige Behandlungen schützen Bäume vor Schädlingen und Krankheiten, damit sie nicht zu einem der Gründe für die Beendigung der Blüte und den Ertragsverlust werden:

  • Insektizide und mechanische Fallen werden gegen Insekten eingesetzt, beispielsweise gegen Fanggürtel, während Pestizide während der Zeit der Knospenöffnung und am Ende der Blüte eingesetzt werden
  • Gegen Pilzkrankheiten wird der Apfelgarten mit Fungiziden behandelt, wobei Verfahren während der Blüte vermieden werden.

Beschneiden und Rationieren von Eierstöcken

Um die Frucht wiederherzustellen, um die Anzahl der Eierstöcke zu verjüngen und zu normalisieren, wird Folgendes beschnitten:

  • Entfernen Sie getrocknete, alte und beschädigte Zweige
  • gekreuzte und nicht richtig wachsende Triebe abschneiden
  • schwache Triebe, die von den Hauptästen stammen, werden zur Basis verkürzt.

Für 2/3 der Länge sind Triebe erforderlich. Auf diese Weise erhalten Sie den höchsten Ertrag.

Seien Sie vorsichtig: Sie können keine Fruchtzweige schneiden.

Bei der Normalisierung der Anzahl der Eierstöcke aus jedem Bündel bleibt nur die zentrale, die stärkste übrig.

Sprühen hilft, zu intensive Fruchtbildung zu begrenzen:

  • Soda (300 g pro 10 l Wasser)
  • Chloramid (150 g pro 10 l Wasser).

Nach der Verarbeitung werden die Äpfel gebunden, aber nicht alle, aber die Ernte wird größer sein.


Schau das Video: Plant graft with mechanical hole