Matucana aurantiaca subsp. fruticosa

Matucana aurantiaca subsp. fruticosa

Wissenschaftlicher Name

Matucana aurantiaca subsp. fruticosa (F.Ritter) Mottram

Synonyme

Matucana fruticosa (Basionym), Borzicactus fruticosus

Wissenschaftliche Klassifikation

Familie: Cactaceae
Unterfamilie: Cactoideae
Stamm: Trichocereeae
Gattung: Matucana

Beschreibung

Matucana aurantiaca subsp. fruticosa ist ein Kaktus mit Stielen von bis zu 50 cm Höhe und bis zu 6 cm Durchmesser. Es wächst in Gruppen von gerippten, stacheligen Kugeln oder Zylindern und bildet große Gruppen mit einer Breite von bis zu 1 m. Die Stacheln sind nadelartig, gelb bis braun und bis zu 6 cm lang. Die Blüten sind trichterförmig, goldgelb und purpurrot, bis zu 9 cm lang, bis zu 5 cm im Durchmesser und erscheinen im Sommer.

Widerstandsfähigkeit

USDA-Winterhärtezonen 10b bis 11b: von +1,7 ° C bis +10 ° C.

Wie man wächst und pflegt

Alle Arten sind feuchtigkeitsempfindlich. Die Bewässerung sollte daher auf die Vegetationsperiode beschränkt sein und nur erfolgen, wenn der Untergrund vollständig trocken ist. Es muss im Winter ausgesetzt werden. Da sie dazu neigen, ihre Wurzeln bei Kälte und Nässe zu verlieren, müssen diese Pflanzen auch im Winter warm gehalten werden. Eine Temperatur von nicht unter 10 ° C ist geeignet. Einige Arten können zur natürlichen Anpassung bei Temperaturen unter 0 ° C widerstehen.

Wenn sich die Pflanzen im vegetativen Stadium befinden und optimale Umweltbedingungen herrschen (ein niedriger Feuchtigkeitsgehalt mit erheblichen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht wird geschätzt), ist das Wachstum recht schnell und Sie können bereits nach 2 bis 3 Jahren nach der Geburt Blüten bekommen.

Matucana muss in einem sehr porösen und entwässernden Boden wachsen. Es kann größtenteils aus Sand, Lapilli und Kies bestehen. Um die Entwicklung eines dichten Netzes von Wirbelsäulen zu fördern, ist die Qualität der Nährstoffe im Substrat sehr wichtig. Der Boden muss reich an Kalium und arm an Stickstoff sein. Da die Wurzeln sehr empfindlich sind und Fäulnis ausgesetzt sind, sollte der Boden so trocken wie möglich gehalten werden. Vergessen Sie nicht, dass diese Pflanzen in ihrer natürlichen Umgebung an steilen und unzugänglichen Stellen wachsen.

Erfahren Sie mehr unter Wachsen und Pflegen von Matucana.

Ursprung

Matucana aurantiaca subsp. fruticosa ist in Peru beheimatet.

Links

  • Zurück zur Gattung Matucana
  • Sukkulenten: Durchsuchen Sie Sukkulenten nach wissenschaftlichem Namen, gebräuchlichem Namen, Gattung, Familie, USDA-Winterhärtezone, Herkunft oder Kakteen nach Gattung

Fotogallerie


Melden Sie sich jetzt an und bleiben Sie über unsere neuesten Nachrichten und Updates auf dem Laufenden.





Matucana-Arten, Kakteen

Familie: Cactaceae (kak-TAY-see-ee) (Info)
Gattung: Matucana (mat-oo-KAN-uh) (Info)
Spezies: aurantiaca subsp. currundayensis
Synonym:Matucana currundayensis
Synonym:Submatucana currundayensis

Kategorie:

Wasserbedarf:

Trockenheitstolerant geeignet für Xeriscaping

Durchschnittlicher Wasserbedarf Wasser überschwemmt regelmäßig nicht

Sonnenaussetzung:

Laub:

Laubfarbe:

Höhe:

Abstand:

Widerstandsfähigkeit:

USDA Zone 10b: bis 1,7 ° C (35 ° F)

USDA Zone 11: über 4,5 ° C (40 ° F)

Wo man wachsen kann:

Kann einjährig angebaut werden

Achtung:

Die Pflanze hat Stacheln oder scharfe Kanten. Seien Sie beim Umgang äußerst vorsichtig

Blütenfarbe:

Blütenmerkmale:

Blütengröße:

Blütezeit:

Andere Details:

PH-Anforderungen des Bodens:

Patentinformation:

Vermehrungsmethoden:

Lassen Sie die Schnittfläche vor dem Pflanzen schwielig werden

Aus Samen direkt nach dem letzten Frost säen

Samen sammeln:

Lassen Sie makellose Früchte saubere und trockene Samen reifen

Makellose Früchte müssen vor der Ernte sauberer und trockener Samen deutlich überreif sein

Bei ordnungsgemäßer Reinigung kann das Saatgut erfolgreich gelagert werden

Regional

Diese Pflanze soll in folgenden Regionen im Freien wachsen:

Anmerkungen der Gärtner:

Am 16. März 2005 schrieb Xenomorf aus Phoenix, AZ (Zone 9b):

Die Blüten haben eine Farbe von orangerot bis rot mit violetten Rändern.
Der Unterschied zwischen den Unterarten ist:
--ssp. Aurantiaca seine Stängel sind größer als sie breit es hat 16-20 radiale Stacheln pro Areole.
--ssp. currundayensis seine Stängel sind breiter als sie hoch sind 12-15 radiale Stacheln pro Areole.


Matucana aurantiaca subsp. fruticosa - Garten

Unterarten, Sorten, Formen und Sorten von Pflanzen der Matucana aurantiaca-Gruppe

Matucana aurantiaca ist variabel und viele Populationen haben separate Artennamen erhalten, die in dem Komplex eine Gruppe bilden, die Matucana aurantiaca umfasst, Matucana ritteri, Matucana formosa, Matucana inertexta, Matucana huagalensis und Matucana weberbaueri.

  • Matucana aurantiaca (Vaupel) F.Ritter: (subsp. Aurantiaca) hat ca. 16 etwas spiralförmige und tuberkulöse Rippen. Stacheln 20-25. Blüten orangerot. Verbreitung: Nordperu.
  • Matucana aurantiaca subs. currundayensis"href = '/ Encyclopedia / CACTI / Family / Cactaceae / 12594 / Matucana_aurantiaca_subs._currundayensis'> Matucana aurantiaca subs. currundayensis (F.Ritter) Mottram: Verbreitung: Cerro Currunday (Otuzco, Samne und angrenzende Gebiete), Abteilung La Libertad, Peru.
  • Matucana aurantiaca subs. fruticosa (F.Ritter) Mottram
  • Matucana aurantiaca subs. Hastifera (F.Ritter) Mottram
  • Matucana aurantiaca subs. polzii"href = '/ Encyclopedia / CACTI / Family / Cactaceae / 20616 / Matucana_aurantiaca_subs._polzii'> Matucana aurantiaca subs. polzii (Diers, Donald & Zecher) Mottram
  • Matucana calvescens (Kimnach & Hutchison) Buxb.
  • Matucana formosa F. Ritter: hat 20-30 schwach tuberkulöse Rippen, Stacheln dunkelbraun mit schwarzer Spitze. Blumen purpurrot. Verbreitung: Tal des Maranon, Cajamarca und Amazonas, Peru.
  • Matucana huagalensis (Donald & A.B.Lau) Bregman, Meerst., Melis & A.B.Pullen: sehr ähnlich zu Matucana intertexta aber dunkler gefärbt. Blüten weiß oder blassrosa. Verbreitung: Maranon
    und Rio Crisnejas, Cajamarca, Peru.
  • Matucana intertexta"href = '/ Encyclopedia / CACTI / Family / Cactaceae / 6019 / Matucana_intertexta'> Matucana intertexta F.Ritter: hat 15-25 gekerbte Rippen, Stacheln dunkelbraun mit schwarzer Spitze. Blüten goldgelb mit blutroten Spitzen. Verbreitung: Cajamarca, Peru.
  • Matucana pallarensis"href = '/ Encyclopedia / CACTI / Family / Cactaceae / 3795 / Matucana_pallarensis'> Matucana pallarensis F.Ritter: Vertrieb: El Chagual, Abteilung La Libertad, Peru.
  • Matucana ritteri"href = '/ Encyclopedia / CACTI / Family / Cactaceae / 6063 / Matucana_ritteri'> Matucana ritteri Kaufen: hat weniger Stacheln (8-15) und 12-22 Rippen. Blüten, schräg, relativ schmalrohrig, zinnoberrot-karminrot mit violettem Blütenblattrand. Verbreitung: Otuzco, Departement La Libertad, Peru
  • Matucana weberbaueri"href = '/ Encyclopedia / CACTI / Family / Cactaceae / 6089 / Matucana_weberbaueri'> Matucana weberbaueri (Vaupel) Backeb. : hat mehr (25-40) goldgelbe oder bräunliche Stacheln und gelbe oder arange Blüten. Verbreitung: Balsas nach Chachapoyas, Westseite des Rio Maranon im Departement Amazonas in Peru.
  • Matucana weberbaueri var. Flammea"href = '/ Encyclopedia / CACTI / Family / Cactaceae / 6087 / Matucana_weberbaueri_var._flammea'> Matucana weberbaueri var. Flammea (Donald) Slaba: hat orangerote Blüten anstelle von gelb. Verbreitung: Balsas oberhalb des Canyon Maronan in der Provinz Chachapoyas, Departement Amazonas in Peru.


Matucana aurantiaca subsp. fruticosa - Garten

Akzeptierter wissenschaftlicher Name: Matucana aurantiaca subs. fruticosa (F.Ritter) Mottram
Cactaceae Syst. Drin. 14: 17. 2002 [Okt 2002]

Unterarten, Sorten, Formen und Sorten von Pflanzen der Matucana aurantiaca-Gruppe

Matucana aurantiaca ist variabel und viele Populationen haben separate Artennamen erhalten, die in dem Komplex eine Gruppe bilden, die Matucana aurantiaca umfasst, Matucana ritteri, Matucana formosa, Matucana inertexta, Matucana huagalensis und Matucana weberbaueri.

  • Matucana aurantiaca (Vaupel) F.Ritter: (subsp. Aurantiaca) hat ca. 16 etwas spiralförmige und tuberkulöse Rippen. Stacheln 20-25. Blüten orangerot. Verbreitung: Nordperu.
  • Matucana aurantiaca subs. currundayensis"href = '/ Encyclopedia / CACTI / Family / Cactaceae / 12594 / Matucana_aurantiaca_subs._currundayensis'> Matucana aurantiaca subs. currundayensis (F.Ritter) Mottram: Verbreitung: Cerro Currunday (Otuzco, Samne und angrenzende Gebiete), Abteilung La Libertad, Peru.
  • Matucana aurantiaca subs. fruticosa (F.Ritter) Mottram
  • Matucana aurantiaca subs. Hastifera (F.Ritter) Mottram
  • Matucana aurantiaca subs. polzii"href = '/ Encyclopedia / CACTI / Family / Cactaceae / 20616 / Matucana_aurantiaca_subs._polzii'> Matucana aurantiaca subs. polzii (Diers, Donald & Zecher) Mottram
  • Matucana calvescens (Kimnach & Hutchison) Buxb.
  • Matucana formosa F. Ritter: hat 20-30 schwach tuberkulöse Rippen, Stacheln dunkelbraun mit schwarzer Spitze. Blumen purpurrot. Verbreitung: Tal des Maranon, Cajamarca und Amazonas, Peru.
  • Matucana huagalensis (Donald & A.B.Lau) Bregman, Meerst., Melis & A.B.Pullen: sehr ähnlich zu Matucana intertexta aber dunkler gefärbt. Blüten weiß oder blassrosa. Verbreitung: Maranon
    und Rio Crisnejas, Cajamarca, Peru.
  • Matucana intertexta"href = '/ Encyclopedia / CACTI / Family / Cactaceae / 6019 / Matucana_intertexta'> Matucana intertexta F.Ritter: hat 15-25 gekerbte Rippen, Stacheln dunkelbraun mit schwarzer Spitze. Blüten goldgelb mit blutroten Spitzen. Verbreitung: Cajamarca, Peru.
  • Matucana pallarensis"href = '/ Encyclopedia / CACTI / Family / Cactaceae / 3795 / Matucana_pallarensis'> Matucana pallarensis F.Ritter: Vertrieb: El Chagual, Abteilung La Libertad, Peru.
  • Matucana ritteri"href = '/ Encyclopedia / CACTI / Family / Cactaceae / 6063 / Matucana_ritteri'> Matucana ritteri Kaufen: hat weniger Stacheln (8-15) und 12-22 Rippen. Blüten, schräg, relativ schmalrohrig, zinnoberrot-karminrot mit violettem Blütenblattrand. Verbreitung: Otuzco, Departement La Libertad, Peru
  • Matucana weberbaueri"href = '/ Encyclopedia / CACTI / Family / Cactaceae / 6089 / Matucana_weberbaueri'> Matucana weberbaueri (Vaupel) Backeb. : hat mehr (25-40) goldgelbe oder bräunliche Stacheln und gelbe oder arange Blüten. Verbreitung: Balsas nach Chachapoyas, Westseite des Rio Maranon im Departement Amazonas in Peru.
  • Matucana weberbaueri var. Flammea"href = '/ Encyclopedia / CACTI / Family / Cactaceae / 6087 / Matucana_weberbaueri_var._flammea'> Matucana weberbaueri var. Flammea (Donald) Slaba: hat orangerote Blüten anstelle von gelb. Verbreitung: Balsas oberhalb des Canyon Maronan in der Provinz Chachapoyas, Departement Amazonas in Peru.


Schau das Video: Cactus identification, Matucana madisoniorum